Archiv der Kategorie: Lüftung

Beiträge zum Thema Lüftung

Fensterlüftung reicht in wärmegedämmten Häusern nicht mehr aus. Eine Klimaanlage wird dann notwendig, um den stetigen Luftaustausch zu gewährleisten.

Das ist bei einer Klimaanlage wichtig

Warum ist eine Klimaanlage heute notwendig?

Nicht nur an heißen Sommertagen bringt eine Klimaanlage spürbar mehr Wohnqualität. In modernen Gebäuden ist sie geradezu Pflicht. Denn Neubauten erfüllen hohe Anforderungen an den Wärmeschutz. Das bedingt auch eine dichte Gebäudehülle. Deshalb findet in gut gedämmten Häusern nahezu kein Luftaustausch mit der Umgebung statt. Im Neubau ist deshalb eine Klimaanlage oder zumindest eine Lüftungsanlage obligatorisch. Wenn ältere Gebäude nachträglich wärmegedämmt werden, sollten die Bauherren in jedem Fall ebenfalls eine raumlufttechnische Anlage einplanen. Denn sonst drohen Bauschäden oder sogar gesundheitliche Einbußen. Wenn die Luft nicht mehr ausgetauscht wird, sammeln sich darin Schadstoffe. Auch die Luftfeuchtigkeit steigt an. So kommt es regelmäßig an den kältesten Stellen im Zimmer zur Bildung von Kondenswasser. Wenig später findet sich Schimmel in den Ecken an der Außenwand oder über dem Fenster.

Gute Luft, wie in der freien Natur, sollte auch in Gebäuden vorherrschen. Mit einer Klimaanlage kommen Sie diesem Ziel ein Stück näher.
Gute Luft, wie in der freien Natur, sollte auch in Gebäuden vorherrschen. Mit einer Klimaanlage kommen Sie diesem Ziel ein Stück näher.

Der Unterschied zwischen Lüftungs- und Klimaanlage

Was ist nun der Unterschied zwischen einer Lüftungsanlage und einer Klimaanlage? Beide gehören zu den sogenannten raumlufttechnischen Anlagen. Eine ideale Klimaanlage kann die Luft filtern, erwärmen und kühlen, entfeuchten und befeuchten. Eventuell wollen Sie nicht alle Funktionen nutzen. Dann entscheiden Sie sich für eine sogenannte Teilklimaanlage, die beispielsweise die Luft nur austauscht, im Sommer kühlt und im Winter erwärmt. Eine Lüftungsanlage garantiert dagegen nur den notwenigen Luftaustausch. Das ist in vielen Fällen bereits ausreichend, bedeutet jedoch, dass Sie im Sommer keine klimatisierten Räume haben.

Eine Klimaanlage muss, wie jede technische Anlage, regelmäßig gewartet werden.
Eine Klimaanlage muss, wie jede technische Anlage, regelmäßig gewartet werden.

Reicht auch ein Klimagerät?

Eventuell reicht Ihnen für die heißen Sommertage auch ein Klimagerät. Im Gegensatz zu einer Klimaanlage können die Geräte in der Regel nur einen Raum kühlen. Split-Klimageräte haben ein Innen- und ein Außengerät. Kompaktklimageräte werden in die Wand eingebaut. Bei Monoblockgeräten ist die gesamte Technik in einem Gehäuse verbaut. Wenn Sie sich für ein Klimagerät entscheiden, dann sollte der Preis nicht allein ausschlaggebend für den Kauf sein. Achten Sie auch auf den Stromverbrauch, die Lärmbelastung und welches Kältemittel verwendet wird. Nicht alle Angebote im Internet entsprechen den gesetzlichen Vorgaben in Deutschland.

Lassen Sie sich deshalb in einem Fachbetrieb beraten. Wir, die MEISTER DER ELEMENTE, beantworten Ihnen ausführlich alle Ihre Fragen rund um raumlufttechnische Anlagen. Wir schauen uns Ihre Räume an. Dabei treffen wir eine fundierte Einschätzung der auftretenden Wärmelast und der benötigten Kälteleistung. Gemeinsam mit Ihnen finden wir die für Sie optimale Lösung. Wir bauen die Klimaanlage ein und übernehmen später auch die Wartung. Kontaktieren Sie uns und klicken Sie auf eines der blauen Kontaktfelder rechts auf dieser Seite.

Filtertausch bei einer größeren Klimaanlage.
Filtertausch bei einer größeren Klimaanlage.

Zentrale oder dezentrale Klimaanlage?

Eine zentrale Klimaanlage führt alle erforderlichen Luftbehandlungen in einem zentralen Zuluft/Abluftgerät aus. Von der Zentrale verteilen sich Luftkanäle zu den einzelnen Räumen.

Im Unterschied dazu arbeiten dezentrale Klimaanlagen direkt im Raum. Beispiele dafür sind Splitanlagen, Türluftschleiergeräte, Fassadenlüfter und Gebläsekonvektoren. Dezentrale Klimaanlagen sollten Sie nicht mit Raumklimageräten gleichsetzen, obwohl sie ähnlich aufgebaut sind.

Dezentrale Klimaanlagen werden vorzugsweise für den nachträglichen Einbau in einzelnen Räumen vorgesehen. An den Komfortanforderungen müssen unter Umständen bei Luftqualität, Lautstärke, Luftfeuchtigkeit, Zugfreiheit und Hygiene gegenüber Zentral-Klimaanlagen Abstriche gemacht werden. Um die bestmögliche Klimaanlage für Ihr Gebäude zu finden, sollten Sie sich fachlich beraten lassen. Rufen Sie uns deshalb an.

Eine dezentrale raumlufttechnische Anlage eignet sich gut für den nachträglichen Einbau in bestehenden Gebäuden. Foto: Fawas.
Eine dezentrale raumlufttechnische Anlage eignet sich gut für den nachträglichen Einbau in bestehenden Gebäuden. Foto: Fawas.
Frische Luft, wie in der Natur, sollte auch im Haus vorherrschen.

Darum ist eine Lüftungsanlage notwendig

Eine Lüftungsanlage spart Energie

In neuen Häusern und in nachträglich gedämmten Altbauten ist eine Lüftungsanlage absolut notwendig. Die Gründe: Die Gebäudehülle von hochgedämmten Häusern lässt einen Luftaustausch kaum mehr zu. Dadurch bleibt die Wärmeenergie im Haus, aber auch Schadstoffe und Feuchtigkeit. Dem Problem könnte mit einer regelmäßigen Fensterlüftung begegnet werden. Es ist jedoch kaum realistisch, mehrmals am Tag die Fenster minutenlang zu öffnen. Zudem geht durch die Stoßlüftung sehr viel Wärmeenergie verloren. Bei einer kontrollierten Wohnraumlüftung erfolgt der Luftaustausch kontinuierlich. Der Einbau ist Aufgabe für den Fachmann. Sprechen Sie uns, die MEISTER DER ELEMENTE, an. Wir bauen Ihre Lüftungsanlage so ein, dass der Luftaustausch zugfrei erfolgt und dass die Wärmeenergie im Haus bleibt.

Eine moderne Lüftungsanlage passt in den Oberschrank der Einbauküche. Foto: Zehnder
Eine moderne Lüftungsanlage passt in den Oberschrank der Einbauküche. Foto: Zehnder

Nachträglicher Einbau einer Lüftungsanlage

Eine Lüftungsanlage lässt sich auch nachträglich in ein Gebäude einbauen. Zwei Varianten stehen dafür zur Auswahl: eine dezentrale und eine zentrale Wohnraumlüftung. Die dezentrale Wohnraumlüftung kommt ohne zusätzliche Lüftungskanäle aus. Allerdings bedarf es dafür mehrerer Kernbohrungen, denn die Geräte werden in die Außenwände eingesetzt. Sie sind kabellos miteinander vernetzt. Nur für den Stromanschluss müssen Leitungen verlegt werden.

Für den nachträglichen Einbau einer zentralen Wohnraumlüftung gibt es kompakte Lüftungsanlagen. Die Geräte sind speziell für die Integration in einer Küchenzeile oder einer Wandnische konzipiert. Die Module des Außen- und Fortluftsystems lassen sich hinter der Deckenverblendung der Küchenzeile oder unter der abgehängten Bad-Decke einbauen.

Gerät einer dezentralen Lüftungsanlage. Bild: FAWAS
Gerät einer dezentralen Lüftungsanlage. Bild: FAWAS

Optimale Hygiene durch regelmäßige Wartung

Eine kontinuierlich gewährleistete Sauberkeit der Lüftungsanlage ist für hohe Luftqualität und ein angenehmes Raumklima unerlässlich. Wir, die MEISTER DER ELEMENTE haben das erforderliche Fachwissen und verfügen über die entsprechenden Geräte, um das Rohrsystem  zu inspizieren und sauber zu halten. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, am schnellsten über die blauen Kontaktbuttons rechts auf dieser Seite.

Eine Lüftungsanlage sollte regelmäßig gewartet werden. Foto: Zehnder
Eine Lüftungsanlage sollte regelmäßig gewartet werden. Foto: Zehnder
Die Meister der Elemente machen zurzeit mit diesem Motiv auf ihre Kompetenz in der Lüftungstechnik aufmerksam.

Wohnraumlüftung: Darauf sollten Sie achten

Auf der Fachmesse ISH in Frankfurt wurden dieses Jahr auch interessante Systeme für die Wohnraumlüftung vorgestellt, die den Wohnkomfort steigern.

Für jedes Haus das passende Lüftungssystem

Die Geräte zur dezentralen Wohnraumlüftung von Vaillant brauchen lediglich einen Stromanschluss. Sie sind mit Sensoren ausgestattet. Durch den Feuchtigkeitssensor wird gewährleistet, dass genau nach Bedarf gelüftet wird. Durch den Lichtsensor arbeitet das Gerät nachts besonders leise. Bis zu 16 Geräte lassen sich drahtlos zu einem Gesamtsystem verbinden.

Ein Wärmetauscher aus Keramik sorgt bei dem Gerät von Vaillant für eine effiziente Wärmerückgewinnung.
Ein Wärmetauscher aus Keramik sorgt bei dem Gerät von Vaillant für eine effiziente Wärmerückgewinnung.

Beachtenswertes Detail einer Lüftungsanlage

Das Zuluft-Tellerventil von Zehnder wird ohne Werkzeug einfach in das Luftdurchlassgehäuse einer Lüftungsanlage gesteckt. Durch seine besondere Bauweise kann es entsprechend seiner Platzierung im Raum eingestellt werden. Der optimierte Ausströmungsbereich gewährleistet dann, dass sich die frische Luft weitgehend zugfrei und geräuschlos im Raum verteilt.

Das Tellerventil von Zehnder für die Wohnraumlüftung fügt sich dezent in die Raumgestaltung ein.
Das Tellerventil von Zehnder für die Wohnraumlüftung fügt sich dezent in die Raumgestaltung ein.

So funktioniert moderne Wohnraumlüftung

Wenn Sie sich für eine moderne Wohnraumlüftung interessieren, gibt Ihnen Ihr Meister der Elemente in Ihrer Region fachkundig Auskunft. Er kann die Lüftungsanlage auch ebenso fachkundig installieren und warten. Für jedes Haus sollte die Lüftungsanlage individuell geplant werden. Gute Vorinformationen erhalten Sie über folgende Links:

Sechs Fakten zur Wohnraumlüftung

Vorteile einer Wohnraumlüftung

Energie sparen mit Lüftungstechnik

Junge Frau am Fenster, manuelle Wohnraumlüftung

Entscheidungshilfen bei Ihrer Wahl der richtigen Wohnraumlüftung

Je nach Haus und nach Komfortwunsch gibt es unterschiedliche raumlufttechnische Anlagen, um für gutes Wohnklima zu sorgen. Es wird zwischen Lüftungsanlagen und Klimaanlagen unterschieden und zwischen zentraler oder dezentraler Wohnraumlüftung.

Grafik zur dezentralen Wohnraumlüftung
Schema einer dezentralen Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung. Alle 70 Sekunden erfolgt die Zu- und Abfuhr der Luft. Foto: Fawas

Wohnraumlüftung: zentral oder dezentral?

Wenn es ausschließlich darum geht, den notwendigen Luftwechsel sicherzustellen, reicht oft eine Lüftungsanlage, entweder mit oder ohne Wärmerückgewinnung, zentral oder dezentral.

Schemazeichnung Gerät für dezentrale Wohnraumlüftung
Filterpads und Keramikspeicher können in guten Lüftungsgeräten werkzeuglos vom Innenraum aus heraus genommen werden und gereinigt werden. Foto: Fawas

Bei Neubauten wird in der Regel eine zentrale Wohnraumlüftung gleich mit geplant. In Altbauten ist oft eine dezentrale Lösung eine gute Wahl, weil der Anschaffungspreis niedriger ist und der Einbau nicht so aufwendig ist, wie bei einer zentralen Wohnraumlüftung.

Gerät für zentrale Wohnraumlüftung im Hauswirtschaftsraum installiert
Zentrale Wohnungslüftungsanlagen sind heutzutage nicht mehr größer als ein Trockner oder eine Waschmaschine. Foto: Vaillant.

Wichtig bei allen Wohnungslüftungsanlagen ist ein ausreichender Schallschutz und dass der Luftaustausch zugfrei erfolgt.

Diese Vorteile bietet eine Klimaanlage

Klimaanlagen gibt es in den unterschiedlichsten Ausbaustufen. Sie leisten weitaus mehr als nur den einfachen Luftaustausch. Eine Voll-Klimaanlage kann die Luft im Raum filtern, erwärmen, kühlen, entfeuchten und befeuchten. Sie reagiert zeitnah auf alle Veränderungen, wie zum Beispiel eine wechselnde Personenzahl oder die Veränderung der Außentemperatur. Sie sollte von einem Fachmann konfiguriert, eingebaut und gewartet werden, um besten Wohnkomfort zu gewährleisten.